Einzelbestimmung Progesteron



Progesteron ist der Hauptvertreter aus der Gruppe der Gestagene. Progesteron entsteht bei Männern und Frauen in den Nebennieren als Vorläufer anderer Steroidhormone und im Gehirn. Beim Mann werden geringe Mengen im Hoden und bei der Frau große Mengen fast ausschließlich im Gelbkörper (Corpus luteum) und während der Schwangerschaft in der Placenta gebildet. Deshalb findet sich Progesteron in höheren Konzentrationen bei der Frau erst nach der Ovulation (2. Zyklushälfte) Progesteron ist der wichtigste Gegenspieler von Östradiol.
 
Wirkungen (Auszug):
• stimuliert die Gedächtnisleistung
• stärkt den Knochenaufbau
• wirkt Osteoporose entgegen
• erhöht die Wasserausscheidung
• erhält die Hautstruktur aufrecht
• senkt die Neigung zu Krampfaderbildung
• wirkt schlaffördernd
• wirkt Stimmungsschwankungen entgegen
• wirkt der Fettansammlung im Bauchbereich entgegen
• Erhält das sekretorische Endometrium
• Schützt vor fibrozystischer Mastopathie
• Hilft Fett in Energie umzuwandeln
• Natürliches Antidepressivum
• Fördert die Verwertung von Schilddrüsenhormonen
• Normalisiert die Blutgerinnung
• Normalisiert den Zink – und Kupferhaushalt
• Stellt einen normalen Sauerstoffspiegel her
• Schützt vor Gebärmutterkrebs
• Kann vor Brustkrebs schützen
• Stimuliert die Osteoblastentätigkeit (Knochenaufbau)
• Ist notwendig für das Überleben des Embryo
• Ist Vorläufer der Corticosteronproduktion ( Cortisol ).
 
verminderte Ausschüttung:
• Hitzewallungen
• extreme Blutungen
• Herzklopfen bis Herzrasen, Schwindelanfälle
• Kopfschmerzen und Migräne
• Antriebslosigkeit und Energiemangel
• Schmerzen beim Sexualverkehr und Wasserlassen
• Entzündungen der Scheide, Jucken oder Brennen
• Osteoporose
• geschwollene Augen
• Myom- und Zystenbildung
• Glieder- und Gelenkschmerzen
• unerfüllter Kinderwunsch
• unregelmäßiger Zyklus
• Stimmungsschwankungen / Depression
• Konzentrationsschwäche
• vermehrte Wassereinlagerungen
• Gewichtsprobleme
• frühzeitige Faltenbildung
• trockene Haut (Schuppen, ev. Neurodermites)
• trockene Schleimhäute
• Schlafstörungen
• fördert Diabetes.
 
Das Testset umfasst:
1 Anleitung zur Speichelgewinnung
3 Speichelgefäße (Saliva)
3 Strohhalme
3 Etiketten Probe 1-3 mit Aufdruck „Name, Datum, Uhrzeit“
1 Versandgefäß
1 Versandtasche 
  
Die Hormondiagnostik aus Speichel bietet gegenüber der Bestimmung aus Blut zahlreiche Vorteile: Die Probennahme ist nicht invasiv, schmerzlos und kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt und an jedem Ort erfolgen. Die Hormonbestimmung aus Saliva (Speichel) ist besonders aussagekräftig, da gezielt der freie, biologisch aktive Anteil der Hormone ermittelt wird.