Jede Zeit hat ihre gesundheitlichen Herausforderungen.
Waren es früher z.B. Infektionskrankheiten und Mangelernährung, so sind das heutzutage im Zeitalter des Stress u.a. Burnout, Übergewicht, AD(H)S, Depression, Allergien, Herzerkrankungen, Diabetes, Gelenk- und Weichteilrheuma, Fibromyalgie und chronisches Müdigkeitssyndrom usw.
Der Medikamentenverbrauch steigt kontinuierlich an und kaum einer nimmt sich die Zeit über seinen Lebensplan nachzudenken.
Krankheit und Schmerzen entstehen nicht von selbst. Gesundheit jedoch ist ein natürlicher Zustand, den unser Organismus bestrebt ist, herzustellen, wenn wir ihm nur die Möglichkeit dazu geben. Stellen wir ab, was zu Krankheit und zu Schmerzen geführt hat, so ist Gesundheit und Vitalität die natürliche Folge.

Dabei lautet die wichtigste Frage nicht: Wie heißt die Krankheit?

Sondern: Was hindert diesen Menschen am gesund sein?

Erfahrungsgemäß kommen immer mehrere Ursachen zusammen, bis ein Menschkrank wird.

In der Medizin wird immer mehr anerkannt, dass chronische Erkrankungen nicht idiopathisch (unbekannte Ursache) oder rein psychosomatisch sind, sondern entstehen, durch einen Cocktail an Belastungen denen wir dauerhaft ausgesetzt sind, durch industrialisierte Nahrung, Umwelt- Schwermetall- und Wohngifte, Elektrosmog, unnatürlicher Lebensführung, Stress, oder auch traumatischen physischen oder psychischen Erlebnissen. Durch diese stetige Belastung kann, je nach persönlicher Konstitution, der Fluss der Lebenskraft aus dem Gleichgewicht geraten, und die Organe können ihre Funktionen nicht mehr ausreichend erfüllen. Die geschwächten Organe werden anfällig für Infektionen, die die Organe weiter schwächen. So können mit der Zeit schwere, chronische Krankheiten entstehen, die kaum noch therapierbar scheinen.

Gerade weil zentrale Stoffwechselvorgänge besonders durch Schwermetalle gestört werden, ist die Liste der Beschwerden und Krankheiten sehr lang, abhängig von den ererbten Veranlagungen und der toxischen Gesamtsituation der Betroffenen.

  • Es ist somit unumgänglich, dass eine weitere Giftbelastungen reduziert und der Körper dauerhaft bei der Entgiftung unterstützt werden muss, damit der Organismus wieder auf die Therapiesignale reagieren kann und eine Therapie erfolgreich  wird. Bei dem ganzen Cocktail von Belastungen hat heute die Schwermetallausleitung  eine besondere Priorität.
  • Es erfordert oft Veränderungen in den Lebensgewohnheiten, z.B. durch eine  Ernährungsanpassung, Zahnsanierung, Schlafplatzentstörung usw.
  • Dann muss man die Belastungen durch Parasiten ermitteln und diese gezielt bekämpfen.
  • Schließlich kann man mit moderner Elektronik(Informationsmedizin) die Schwächung im Strom der Lebenskraft, ihre lückenhaft gewordene Steuerungs-Information filtern und dem Körper die vollständige und gesunde Information wieder zurückgeben.

Auf meiner Internetseite können Sie sich über meine Therapiemöglichkeiten und sich bei den Gesundheitsinformationen, über wirksame Konzepte für eine lang anhaltende Gesundheit und ein Leben ohne Schmerzen informieren.

Es spielen viele Umstände eine Rolle, wie lange ein Heilungsprozess dauert. Nur eines ist gewiss: In den meisten Fällen braucht es Zeit.
Ich will Ihnen helfen, diese Zeit zu minimieren.

Ich freue mich auf Ihren Besuch in meiner Praxis.