von giftigen Schwermetallen:
Laborchemische Analyse von:Silber, Cadmium, Blei, Aluminium, Quecksilber, Arsen, Berylium, Gold, Platin, Zinn, Uran, Antimon, Palladium,Thallium, Bismuth, Titan, Zirkonium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Zink, Chrom, Mangan, Molybdän, Kupfer, Eisen, Selen, Natrium, Kalium, Silicium, Kobalt, Strontium, Barium, Vanadium, Nickel, Bor, Germanium, Lithium zur Bestimmung von Mangelzuständen oder Belastungen der genannten Mikronährstoffe und Schwermetalle.



Die Haarmineral- Schwermetall- Analyse ist besonders geeignet zur Laborchemischen Analyse von giftigen Schwermetallen.

Ein Mineralstoff- oder Spurenelement-Mangel oder eine Überbelastung mit giftigen Schwermetallen (z.B. aus Amalgam-Füllungen) können Auslöser für alltägliche Erkrankungen sein. (siehe Schwermetallausleitung)

Derartige Veränderungen spiegeln sich bereits zu einem frühen Zeitpunkt im Mineralstoffgehalt der Haare wider. Viele Störungen im Mineralhaushalt können sich vorerst nur auf unauffällige Weise bemerkbar machen: Müdigkeit, Abgeschlagenheit, chronische Kopfschmerzen und allgemeinen Befindlichkeitsstörungen. Durch den Ausgleich von Mangelerscheinungen und die Beseitigung von Belastungen mit toxischen Metallen können die Ursachen dieser Befindlichkeitsstörungen beseitigt werden.

Die Ergebnisse dienen als Grundlage für eine individuelle Therapie mit den fehlenden Mikronährstoffen und/oder Therapien zur Ausleitung der toxischen Schwermetalle.

Das Testset umfasst:

  • 1 Anleitung zur Probengewinnung
  • 1 Versandkuvert
  • 1 Versandtasche