Laborchemische Analyse von Kryptopyrrol im Urin zur Bestimmung eines funktionellen Vitamin-B6- und Zink-Mangels.

Kryptopyrrol (chemisch: 2,4 Dimethyl-3-Äthylpyrrol) entsteht im Rahmen einer gestörten Hämoglobinsynthese, möglicherweise durch die Einwirkung von Umweltschadstoffen oder auch durch Stress.

Vitamin B6- und Zink-Mangel-Syndrome können die Folge sein.



Nachfolgend eine Liste mit Symptomen, die bei HPU- Patienten gehäuft zu finden sind:

Schwermetallbelastung und HPU: eine unheilvolle Kombination
Schwermetalle und HPU blockieren gemeinsam die Entgiftung. Gleichzeitig fördert HPU die Anhäufung von Schwermetallen und anderen entgiftungsbedürftigen Substanzen. Schwermetalle sind dafür bekannt, dass sie Gen- und Enzymdefekte verursachen und können daher an der Entstehung von HPU beteiligt sein. Umgekehrt führt HPU zu Anhäufung von Schwermetallen und anderen toxischen Stoffen durch die verminderte Entgiftungsleistung.  In der heutigen Zeit verlangt Entgiftung gerade dem defizienten System der HPU- Patienten immer wieder metabolische Höchstleistungen ab. Es ist für diese Patientengruppe ratsam, auch in der Ernährung und Kosmetik auf unbelastete Produkte Wert zu legen und die körpereigene Entgiftung mit den entsprechenden Mikronährstoffen zu unterstützen.